Autoversicherung

Autoversicherung für Fahranfänger

Durch einen anonymen und kostenlosen Versicherungsvergleich findest du eine günstige Fahranfänger Autoversicherung. Wir haben für Dich den Auto Versicherungsvergleich von transparo ausgewählt, da er einfach zu bedienen ist und die meisten Versicherungen berücksichtigt.

Außerdem bietet transparo.de noch einen Schnelltest sowie eine App fürs Iphone an, wenn es mal etwas schneller gehen muss.  Damit du dich mit dem Vergleich zurechtfindest, haben wir im Vorfeld die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt!

Was ist eine Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse)?

Die SF-Klassen werden in der Kfz-Versicherung verwendet um anzuzeigen wie lange eine Person schadenfrei gefahren ist. Jedes Jahr das schadenfrei gefahren wurde, ergibt eine Höherstufung in der SF-Klassen Tabelle. An jede SF-Klasse ist also ein Prozentsatz geknüpft der entscheidend für die Prämienhöhe ist.

Welche Schadenfreiheitsklasse bekomme ich?

Als Fahranfänger musst du in der Regel mit der Schadenfreiheitsklasse 0 (240 %) anfangen.

Es gibt allerdings die Möglichkeit, dein Auto als Zweitwagen auf deine Eltern zuzulassen.

Im Normalfall erhältst du dann die SF Klasse ½ (140 %).
Es gibt auch eine sogenannte „Partnerregel“

Wann kann ich die SF Klasse übernehmen?

Du kannst nur so viele schadenfreie Jahre übernehmen, wie du auch den Führerschein hast abzüglich eines Jahres.

D. h. wenn du momentan die Schadenfreiheitsklasse 10 hast und 4 Jahre im Besitz des Führerscheins bist, kannst du maximal die SF-Klasse 3 übernehmen. Der Rest verfällt und kann nicht aufgesplittet werden.

Wichtig ist, dass du dich vorher bei deiner Versicherung erkundigst, ob eine Rabattübertragung möglich ist. Es gibt Gesellschaften die nur eine Rabattübertragung unter Ehe-/ Lebenspartnern zulassen.

Warum kann ich nur drei SF-Klassen übernehmen obwohl ich vier Jahre den Führerschein habe?

Weil man davon ausgeht, dass du als Fahranfänger mit der 0 beginnst. Deshalb kannst du nur maximal die Anzahl deiner Führerscheinjahre minus eins übernehmen.

Wie soll ich mein Fahrzeug versichern?

Ohne Haftpflichtversicherung darf kein Auto in Deutschland auf den Straßen unterwegs sein. Das schreibt das Pflichtversicherungsgesetz vor.
Allerdings hast du bei der Voll- und Teilkasko die Entscheidungsfreiheit.

Welche Schäden deckt die Teilkasko ab?

Die Teilkasko ist aufgrund ihrer Leistungen gegenüber der Vollkasko natürlich günstiger. Sie deckt folgende Schäden ab:

  • Brand und Explosionen
  • Brand u. Schmorschäden an der Verkabelung des Autos durch Kurzschluss
  • Diebstahl
  • unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung
  • Zusammenstoß mit Haarwild (z. B. Reh)
  • Bruchschäden an der Verglasung
  • Schäden an Kabeln, Schläuchen u. Leistungen durch Marderbiss (gilt seit 1999)

Welche Schäden deckt die Vollkasko ab?

  • Alle Schäden der Teilkasko sowie
  • Unfall
  • mut- oder böswillige Handlungen fremder Personen (z. B. mit dem Schlüssel über die Autotür)

Solltest du dein Auto allerdings finanziert haben oder geleast, musst du eine Vollkasko abschließen. Kaum eine Bank oder Leasinggesellschaft besteht nicht auf eine Vollkasko-Versicherung. Diese ist natürlich ziemlich teuer; um so wichtiger ist es, eine günstige Fahranfänger Kfz Versicherung zu finden.

Vollkasko oder nur Teilkasko?

Entscheidend für die Wahl der Teil- oder Vollkasko ist das Alter und der Wert deines Autos.

Wenn dein Auto ca. fünf Jahre alt ist, lohnt sich auf jeden Fall noch eine Teilkasko.

Eine Vollkasko ist meistens nur dann sinnvoll, wenn du einen Neuwagen hast, es finanziert oder geleast wurde.

Welche Selbstbeteilung?

Das kannst du natürlich frei entscheiden. Wichtig ist, dass du im Falle eines Schadens das Geld für die Selbstbeteiligung aufbringen musst.

Die üblichste Form ist 150 € bei der TK und 300 € bei der VK.

Was muss ich machen, wenn ich ein Auto gekauft habe?

Damit du mit deinem Auto fahren kannst, musst du es mit einer elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) bei der Kfz-Zulassungsbehörde zulassen.

Seit dem 01.03.2008 gibt es keine Versicherungsbestätigungskarten mehr in Papierform. Deine Versicherungsgesellschaft stellt dir in einer Datenbank eine elektronische VBK bereit und händigt dir eine sog. VB-Nummer aus. Die Zulassungsbehörden haben einen Zugang zu den Datenbanken und können auf die elektronischen Versicherungsbestätigungskarten zugreifen. Damit du auch zu deiner VBK gelangst, erhältst du von deinem Versicherer eine VB-Nummer, welche du bei der Zulassungsstelle vorlegst.

Folgende Unterlagen musst du zur Zulassungsstelle mitnehmen:

  • Fahrzeug-Brief/ Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Fahrzeug-Schein/Zulassungsbescheinigung Teil I (nur bei einem Gebrauchtwagen!)
  • Versicherungsbestätigung (seit 01. März 2008 gibt es nur noch elektronische VBK’s. Hierbei erhältst du eine sog. Versicherungsbestätigungsnummer)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Vollmacht (falls deine Eltern das Fahrzeug für dich zulassen)
  • Kennzeichen

Was ist ein Zulassungsbezirk?

Der Zulassungsbezirk ist der Ort oder Landkreis, in welchem du dein Fahrzeug zulassen musst (z. B. „B“ für Berlin).

So, damit sollten die wichtigsten Fragen zur Fahranfänger Autoversicherung beantwortet sein. Hier geht es jetzt weiter zum transparo Autoversicherung Vergleich >>